Versicherungspartner: 2radschutz

Hotline: 02131 6632303 | info@2radschutz.de

Richtig bremsen

Der Herbst birgt für Radfans einige Tücken

 

Die Straßen sind nass und von herabgefallenem Laub bedeckt. Da kann es in manchen Situationen sehr brenzlig werden. Wie verhalte ich mich am Besten auf nassen, rutschigen Straßen und wie bremse ich eigentlich richtig?

Die erste Regel ist natürlich vorausschauend zu fahren. Doch wir wissen alle, dass das manchmal doch nicht funktioniert und schon sehen wir uns einer Situation gegenüber, in der wir stark abbremsen müssen. Auf nasser Straße, die im Herbst meistens noch mit Laub bedeckt ist, kann das schon einmal daneben geben.

Wichtig beim richtigen Bremsen ist, beide Bremsen, Vorder- und Hinterrad gleichzeitig zu betätigen. Hierbei sollte man allerdings mit der Vorderradbremse stärker bremsen, da sie aufgrund der Gewichtsverlagerung beim Bremsen die größere Bremswirkung erzielt. Sollte die Strecke noch zusätzlich bergab führen und ihr sogar noch Gepäck dabeihaben, sollten beide Bremsen abwechselnd betätigt werden. Bei sehr langen Abfahrten können Pausen die Bremsen abkühlen und so wieder für eine verbesserte Bremswirkung gesorgt werden.

Eine bessere Haftung und damit verbundene, bessere Bremswirkung erzielt ihr im Herbst und Winter mit Reifen, die breiter sind, ein grobes Profil haben und nicht voll aufgepumpt sind. Die erhöhte Reibungsfläche sorgt beim Bremsvorgang für eine schnellere Geschwindigkeitsreduktion.

Wenn ihr euren Fahrstil an die Sicht- und Wetterverhältnisse im Herbst und Winter anpasst, gut sichtbar gekleidet seid und zudem noch die obigen Bremstipps beachtet, könnt ihr auch die kälteren Jahreszeiten auf eurem 2Rad bestens genießen.

 

Diese Bremsen-Tipps solltet ihr beherzigen, damit ihr stets sicher unterwegs seid:

  • Immer mit beiden Bremsen gleichzeitig bremsen, aber stärker mit der Vorderradbremse.
  • Bergab am besten abwechselnd bremsen und Pausen einbauen.
  • Bremszüge regelmäßig fetten und erneuern.
  • Abgefahrene oder alte Bremsbelege austauschen. Die Belege verhärten mit der Zeit.
  • Verschleiß an der Felge regelmäßig kontrollieren.

 

 

0 Kommentare

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.