Versicherungspartner: 2radschutz

Hotline: 02131 6632303 | info@2radschutz.de

2Radcheck im Winter

So führst du den Fahrradcheck für den Winter richtig durch

 

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und die Tage werden wieder kürzer und dunkler. Die Wetter- und Sichtverhältnisse verschlechtern sich. Höchste Zeit, sich am Wochenende ein paar Stunden Zeit zu nehmen, um das geliebte 2Rad für den Herbst und Winter fit zu machen.

Wir haben euch eine Liste der wichtigsten Punkte erstellt, die ihr bei eurem 2Radcheck beachten solltet, um sicher durch den Winter zu fahren.

Was ihr für den Fahrradcheck benötigt:

  • Kettenöl
  • Fahrradwachs
  • Inbusschlüssel
  • Schraubenschlüssel
  • ein Tuch

Dann kann es losgehen, indem ihr euer Rad zunächst an einen Fahrrad-Montageständer einhängt. Folgt nun am besten unserer Liste, um keinen Punkt zu vergessen.

 

1. Sichtkontrolle

Ihr beginnt die Sichtkontrolle mit einer Rahmen- und Felgensäuberung. Nehmt euch ein nasses Tuch und putzt euer 2Rad zunächst gründlich. Anschließend geht ihr mit dem Tuch langsam die Felgenflanke entlang und kontrolliert, ob sich in der Felge oder im Reifen Risse oder Verformungen befinden.

 

2. Schraubverbindungen

Was kann es schlimmeres geben, als wenn sich bei einer rasanten Fahrt eine wichtige Schraube löst. Kontrolliert daher alle Schraubverbindungen an eurem 2Rad. Hierzu gehören natürlich Pedale, Gepäckträger, Räder, Lenker etc. Ihr benötigt für das Prüfen der Schrauben nur eure Handkraft. Bei zu festem Anziehen der Schrauben geht das Gewinde kaputt. Zieht die Schrauben daher nur handfest an.

 

3. Kettenreinigung

Nun folgt die Kettenreinigung. Nehmt euch ein sauberes Tuch und entfernt zunächst durch Betätigen der Pedale altes Öl und Schmutz von der Kette. Wichtig: Drückt das Tuch fest auf die Kette, dass ihr auch alle Verschmutzungen entfernt bekommt. Beim Neuölen der Kette solltet ihr das Ölfläschchen am Kettenblatt an der hinteren Radnabe ansetzen und nur wenige Tropfen auf die sich drehende Kette tropfen. Das Öl verteilt sich sehr gut und man benötigt daher keine Mengen davon.

 

4. Beleuchtung

In der dunklen Jahreszeit ist eine voll funktionstüchtige Beleuchtung unabdingbar. Geht alle Leuchten nacheinander durch und überprüft, ob sie einwandfrei funktionieren. Schaut auch nach den Steckerverbindungen zum Dynamo und ob sie festsitzen. Reflektoren können kaputt gegangen, abgefallen oder entwendet worden sein. Prüft, ob alle vorschriftsmäßigen Reflektoren an eurem 2Rad vorhanden sind.

Diese reflektierenden Flächen muss euer Fahrrad vorweisen:

  • mindestens ein nach vorne gerichteter weißer Reflektor (kann im vorderen Scheinwerfer integriert sein)
  • ein roter Großflächenrückstrahler hinten am Rad (mit Buchstaben „Z“ gekennzeichnet)
  • ein weiterer roter Rückstrahler hinten am Rad
  • Rückstrahler in gelb an Pedalen, die nach vorne und hinten wirken
  • zwei gelbe Speichenreflektoren pro Reifen, 180° versetzt, die zur Seite wirken oder weiße, reflektierenden Streifen an jedem Reifen oder den Speichen

 

5. Reifen

Eure Reifen dürfen bei dem Check natürlich nicht fehlen. Zunächst überprüft ihr am besten den Reifenluftdruck. Den richtigen Luftdruck findet ihr auf den Reifen selbst. Kleiner Tipp: Winterreifen werden bei Schnee und Eis weniger aufgepumpt, damit ihr mehr Grip habt. Geht jeden Reifen einzeln im Detail durch und schaut, ob sich Fremdkörper wie Scherben, Dornen etc. in den Reifen befinden. Schaut euch bei älteren Reifen auch das Reifenprofil einmal genauer an. Ist es abgefahren, müsst ihr die Reifen erneuern. Einen Test auf Luftverlust der Reifen könnt ihr durchführen, indem ihr die Reifen auf den nötigen Luftdruck aufpumpt und anschließend das Rad ca. eine Woche auf den Reifen stehen lasst. Befindet sich ein kleines Loch im Reifen, werdet ihr das am Luftverlust nach einer Woche merken und könnt ihn reparieren.

 

6. Laufräder

Schaut euch den Lauf eurer Räder von vorne frontal vor dem Rad stehend an und prüft ob sie rundlaufen und keine Achter haben. Solltet ihr bemerken, dass euer Rad nicht rund läuft, könnt ihr mit einem sogenannten Speichennippel die Felge neu Einstellen und den Achter beheben.

 

7. Bremsen

Die Bremsen vor dem Winter zu kontrollieren, ist sicherlich auch sehr wichtig. Schaut euch eure Bremsbelege an. Sollten die Rillen, die ein Bremsklotz normalerweise hat, nicht mehr zu sehen sein, solltet ihr die Belege dringend tauschen. Dann sind sie abgefahren.

 

8. Steuersatz

Der Steuersatz an eurem 2Rad (Lenker, Lenkgestänge) sollte auf Wackeln überprüft werden. Solltet ihr beim Rütteln an dem Gestänge ein Spiel bemerken, müsst ihr den Steuersatz mit einem Inbus neu einstellen. Die Schraube befindet sich an der Stelle, wo die Lenkstange mit dem Rahmen eures Rades verbunden ist. Über der Schraube ist oftmals eine Abdeckung, die vorher entfernt werden muss.

 

9. Schaltung

Als letzten Punkt solltet ihr eure Schaltung überprüfen. Lassen sich alle Gänge einwandfrei einlegen und hakt nichts, ist die Schaltung voll funktionstüchtig. Solltet ihr Probleme beim Schalten haben, findet ihr im Netz passsende Tipps speziell für eure Schaltung oder ihr fragt euren Fahrradhändler des Vertrauens.

 

Als Abschluss des Checks freut sich euer 2Rad sehr über eine Portion Wachs, denn es schützt das Fahrrad vor Schmutz, Salz und Feuchtigkeit.

Wir wünschen gute Fahrt durch den Winter!

 

 

 

1 Comment

Mr WordPress
Hi, this is a comment. To delete a comment, just log in and view the post's comments. There you will have the option to edit or delete them.

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.